Linus Wittich Marketing - Unser Expertenwissen im Dienst Ihrer Marke

Mail
Telefon
Facebook

12. November 2018 // Jens Hofenbitzer

Jede Kampagne braucht eine Strategie.

Wie Sie mit einer durchdachten Herangehensweise effektiver werben.

Vorneweg: Machen Sie sich zuallererst klar, wie Ihre Positionierung aussieht. Mit welchem Angebot und welcher Botschaft treten Sie an? Welchen Nutzen und Mehrwert bieten Ihre Produkte oder Dienstleistungen? Wie sehen Ihre Zielgruppen aus und wie erreichen Sie diese am besten? Der Aufwand zu Beginn lohnt sich, denn damit werden alle weiteren Schritte von der Umsetzung und Auslieferung bis zur Nachbearbeitung der Aktion umso effizienter und einfacher.

Formulieren Sie Ihre Ziele möglichst genau. Statt dem allgemeinen Klassiker: „Wir wollen unseren Umsatz steigern“ besser im Detail, z.B.: „Wir wollen in den nächsten 12 Monaten 40 neue A-Kunden mit einem jährlichen Umsatzpotenzial von 2.500 Euro gewinnen.“ Analysieren Sie Ihre Situation. Wie sieht der Markt aus, auf dem Sie sich bewegen? Wer sind Ihre Mitbewerber? Und wo liegen im Vergleich zur Konkurrenz Ihre Stärken und Schwächen? Eine eingehende Analyse hilft Ihnen, sich am Markt zu positionieren. Und so wird Ihnen auch die eigene Zieldefinition leichter fallen.

Möglichst genauso konkret sollten Sie Ihre Zielgruppe(n) für die Kampagne definieren. Umso detaillierter Sie vorgehen, umso geringer sind die Streuverluste bei Ihrer Werbemaßnahme. Machen Sie sich frei von der Angst, bei einer Vorauswahl zu viele potenzielle Kunden auszuschließen. Denn wer nicht genau weiß wen er konkret ansprechen möchte, läuft große Gefahr, am Ende nur irgendjemanden oder sogar niemanden zu erreichen.

Positionieren Sie sich. Welches ist Ihr Alleinstellungsmerkmal, womit Sie sich positiv von Ihrer Konkurrenz abheben? Genau das sollten Sie mit Ihren Werbemaßnahmen herausheben. Wählen Sie dabei eine passende Ansprache: Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe und halten sich vor Augen, wie diese tickt, welche Erwartungen sie hat und für welche Probleme sie Lösungen benötigt. Völlig egal, ob Sie Endverbraucher (B2C) oder Geschäftskunden (B2B) ansprechen möchten, verpacken Sie Ihre Botschaft originell und kreativ, heben Sie sich von der Masse ab und machen Lust auf Ihre Produkte/Dienstleistungen.

Wählen Sie auch den Zeitpunkt Ihrer Kampagne mit Bedacht. Denn das beste Angebot ist nichts wert, wenn Botschaft, Empfänger und Zeitpunkt nicht optimal zusammenspielen. Beachten Sie also, wann Sie potenzielle Kunden am besten erreichen – z.B. außerhalb der Schulferien, nach der Arbeit auf dem Weg nach Hause oder in der Mittagspause. Und zu welchem Zeitpunkt sie Ihrer Ansprache am offensten gegenüberstehen.

Legen Sie Ihr Budget fest. „Werbung – das mache ich mal so nebenbei und nehme das Geld, das übrig bleibt“ kann und wird nicht funktionieren. Werbung hat oberste Priorität, denn sie hilft, neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden zu binden. Daher sollte genau festgelegt werden, wie viel für welche Maßnahme ausgegeben wird, damit die Werbung nicht dem Zufall überlassen wird.

Last but not least: Kontrollieren Sie den Erfolg. Bauen Sie Indikatoren in Ihre Werbung mit ein, an denen Sie Erfolg und Misserfolg der entsprechenden Maßnahmen messen können. Nicht nur im Internet gibt es ausgefeilte Möglichkeiten der Traffic- und Konversionsmessung. Bitten Sie Ihren Kunden z.B. nach dem Kauf, einen Evaluationsbogen auszufüllen oder fragen Sie ihn ganz einfach, wie er auf Sie aufmerksam geworden ist. Denn nur so erfahren Sie, welche Werbemaßnahmen wirklich sinnvoll sind.